Prothesenkniegelenke und Füße

Der Markt bietet eine große Bandbreite hochwertiger Prothesenkniegelenke und -füße. Wir legen größten Wert auf eine individuelle Prothesenversorgung mit optimaler Abstimmung auf bestehende Wünsche, den Aktivitätsgrad sowie das Sicherheitsbedürfnis. Und wir entscheiden unabhängig und testen gerne Produkte jedweder Art, soweit wir von dem jeweiligen Passteil aus orthopädietechnischer Sicht überzeugt und diese in der individuellen Situation technisch geeignet sind.

Durch unsere Spezialisierung auf Oberschenkelprothesen haben wir uns über die Jahre eine umfassende technische Kenntnis verschiedenster Gelenktypen angeeignet. Wir wissen um Vor- und Nachteile der auf dem Markt zu findenden Passteile und schaffen es in kürzester Zeit, die Schnittstelle zwischen Mensch und Hightech-Produkten professionell zu schließen.

Genium / Genium X3 Prothesenkniegelenk

Das von unseren Kunden aktuell am häufigsten verlangte und von uns seit unserer Zertifizierung im Jahre 2011 am meisten verbaute elektronisch gesteuerte Prothesenkniegelenk ist das Genium sowie dessen wasserfeste Variante Genium X3:

Optimiertes physiologisches (natürliches) Gehen (OPG)

Fersenkontakt bei 4° Kniebeugung und nicht, wie bisher, bei vollständig gestrecktem Bein, mit daraus resultierender verringerter axialer Belastung auf die angrenzenden Gelenke und schnellerem Fuß-Boden-Kontakt. Autoregulierung der weiteren Kniebeugung mit automatischer Bewegungsbegrenzung. Dies unterstützt ein sicheres und leichtes Gangbild, auch im unebenen Terrain.

Treppen- und Hindernisgehen

Alternierendes natürliches Gehen ohne ein bisheriges Nachziehen des Prothesenbeines. Eine Belastung des Kniegelenkes ist in jeder Stellung sicher möglich. Dies entlastet zudem das andere Bein.

Stehen

Dem Genium gelingt ein schneller Wechsel zwischen Bewegung und gleichmäßiger Belastung in Ruhe. Eine volle Belastung des Kniegelenkes in verschiedenen Beugewinkeln ist gewährleistet und somit wird ein entspanntes Stehen mit Entlastung des anderen Beines möglich.

Rückwärtsgehen

Ein Kollabieren des Gelenkes ist durch die elektronische Steuerung ausgeschlossen, die Sicherheit für den Prothesenträger ist in nunmehr allen Alltagssituationen wie z.B. dem Öffnen einer Tür gegeben.

Intuition

Das Gelenk passt sich der Belastung in unterschiedlichsten Stellungen unmittelbar an. Auch Veränderungen des wirkenden Gewichtes sowie des Schritttempos registriert das System.